Erstmalige Veröffentlicht einer ökologischen Vulnerabilitätsanalyse für die Anwendung eines Gene Drives in einer wilden Insektenpopulation!

Die Zeitschrift Global Ecology and Conservation veröffentlichte einen Artikel von Carina R. Lalyer mit dem Titel “Ecological vulnerability analysis for suppression of Drosophila suzukii by gene drives“.
In ihrer Analyse erstellt sie einen systematischen Bewertungsrahmen für mögliche ökologische Auswirkungen und die daraus resultierende Verwundbarkeit ökologischer Systeme, die sich aus der Freisetzung genetisch veränderter Organismen ergeben könnten. Die angeführten Auswirkungen hängen nicht nur von den Eigenschaften des Organismus selbst sondern auch von seinen ökologischen Wechselwirkungen ab. Darüber hinaus werden sie maßgeblich von der Art des eingesetzten Gene-Drives beeinflusst. Die Arbeit identifiziert Wissenslücken und Unsicherheitsfaktoren im Umgang mit dieser Anwendung von Gene Drives. Weiters werden spezifische potenzielle Auswirkungen auf die Fruchtfliege Drosophila suzukii untersucht, um die Anfälligkeit von verwandten Arten oder Parasiten zu bewerten.

Lalyers Arbeit stellt die erste ökologische Vulnerabilitätsanalyse für die Anwendung eines Gene Drives in einer wilden Insektenpopulation, die in den letzten Jahrzehnten vermehrt als invasive Art und landwirtschaftlicher Schädling auftritt, dar.

Der Artikel ist frei zugänglich und frei verfügbar unter https://doi.org/10.1016/j.gecco.2021.e01883

carina.lalyer(at)boku.ac.at