GDKonflikt

Konflikte aus der Anwendung von Gene Drives? Eine Untersuchung zur Sondierung ihres Potenzials und möglicher Folgewirkungen

Pilotstudie in Kooperation mit dem Carl Friedrich von Weizsäcker Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung (ZNF) der Universität Hamburg, gefördert von der Deutschen Stiftung Friedensforschung

Die Pilotstudie soll die Grundlage schaffen für eine umfangreichere Untersuchung, die a) das mögliche Konfliktpotenzial von Gene Drives klärt und b) die Maßnahmen erforscht, die am besten geeignet sind, um entsprechenden Bedrohungen zu begegnen. Entscheidend ist dafür aber zunächst die Frage, ob Gene Drives das Potenzial besitzen, gezielt bzw. als Waffe eingesetzt zu werden. Daneben ist zu klären, in welcher Art auch aus ihrer intendierten Anwendung zu friedlichen Zwecken Konflikte erwachsen bzw. befördert werden können.

Laufzeit: 08.03.2019-08.03.2020

Ansprechperson: Dr. Bernd Giese

Universität für Bodenkultur Wien