Risikobewertung von Druckleitungen der Siedlungswasserwirtschaft in österreichischen Seen

Das Ziel dieses Projektes liegt darin, eine Methodik für die ökologische und ökonomische Risikobewertung der Seedruckleitungen in Österreich zu erstellen und mit dieser Methodik die bestehenden Leitungen in einer Prioritätenliste hinsichtlich des Handlungsbedarfs zu reihen.
Eine Aufgabe dabei ist die Erhebung des Zustandes der in Österreich verbauten Druckleitungen (vorwiegend) aus Polyethylen. Neben den Abwasserdruckleitungen sollen die ebenfalls stellenweise in Seen verlaufenden Trinkwasserdruckleitungen mitbehandelt werden. Dies nicht wegen möglicher Umweltauswirkungen bei einem Schaden, sondern hinsichtlich der Bestandserhebung und des potenziellen Sanierungsaufwandes.

Gefördert durch

Amt der Salzburger Landesregierung, 5020 Salzburg, Österreich

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Kärntnerstraße 12, 4020 Linz, Österreich

Amt der Kärntner Landesregierung, Arnulfplatz 1, 9020 Klagenfurt, Österreich

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Stubenring 1, A-1012 Wien, Österreich

Ansprechperson:

Müllner Nikolaus

Universität für Bodenkultur Wien