Diskurs zu Advanced Materials

Am 5. und 6.12.2019 fand die erste von drei thematischen Konferenzen mit internationaler Beteiligung zum Thema „Advanced Materials“ beim deutschen Umweltbundesamt (UBA) in Dessau statt.

Die innerhalb des Projekt Advanced Materials umgesetzte Konferenzreihe soll dazu dienen, das Forschungs- und Entwicklungsfeld dieser Materialien zu charakterisieren, um frühzeitig mögliche risikorelevante Eigenschaften zu identifizieren. Die erste Konferenz zählte ca. 60 TeilnehmerInnen. Das ISR war durch die aktive Teilnahme von Larissa Zajicek und Bernd Giese bei Organisation und Durchführung der Konferenz vertreten. Bernd Giese präsentierte in zwei Vorträgen die Zwischenergebnisse des Projekts und stellte diese dem Publikum zur Diskussion.

Themenschwerpunkte der ersten Konferenz war die Definition, Abgrenzung und Gruppierung von „Advanced Materials“ sowie deren zukünftige Entwicklung und erste Hinweise auf risikorelevante Eigenschaften.

Am zweiten Tag der Konferenz wurden in drei Kleingruppen unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte diskutiert um das breite Wissen der Teilnehmenden aus den Behörden, der Forschung und der Wirtschaft in das laufende Projekt einfließen zu lassen.

Auch in Österreich wird das Thema „Advanced Materials“ diskutiert: Die nächste Veranstaltung hierzu findet am 9-10.3.2020 im Rahmen des NanoTrust Projekts des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung (ITA) statt:

Nanotrust Tagung

Wir werden dabei sein!

 

Universität für Bodenkultur Wien